summerfashion

Festival Fashion - wenn das Bandana...
se signature style - the blog by Steven Epprecht

...das Moderegime übernimmt, dann hat die Festivalsaison definitiv begonnen. Ich muss zugeben, ich bin kein großer Festivalliebhaber, oder zumindest war ich nicht in der Vergangenheit. Nun, ich habe einfach noch nicht so viele Festivals besucht, dass ich mich in sie hätte verlieben können.

Kapstadt Sommermode Revival...
se signature style - the blog by Steven Epprecht

...nur weil in der Schweiz jetzt auch Sommer ist und wir alle schwitzen und nach Erfrischung suchen. Der Sommer und die Temperaturen jagen den Rekord-Höchststände nach. Deshalb wollte ich euch diese Bilder, die wir Anfang des Jahres im Sommer in Kapstadt in einem Fashion-Editorial-Stil aufgenommen haben, nicht vorenthalten. 

Modische und rockige Ananas oder die Rückkehr...
se signature style - the blog by Steven Epprecht

...des Hawaii-Hemdes? Nun, lass mich dir eine wahre Geschichte aus meiner Kindheit erzählen. Als ich jünger war, machte ich mich immer darüber lustig, dass mein Vater all diese verschiedenen Arten von Hawaii-Hemden trug. Ich sagte zu ihm: Nun, du kannst das auf Hawaii tragen, aber nicht hier in der Schweiz.

Sommermode für jeden Anlass...
se signature style - the blog by Steven Epprecht

...oder was soll man anziehen, wenn es draussen verdammt heiss ist und man trotzdem stylisch aussehen will? Das ist in der Tat eine gute Frage. Denn Stil bedeutet oft, viele Schichten und verschiedene Kleidungsstücke zu tragen, als nur eine Shorts und ein T-Shirt oder noch besser nur ein Tanktop.

Nasser Business-Look....
se signature style - the blog by Steven Epprecht

...weil es in letzter Zeit hier in Zürich zu heiss ist. Wir werden in den letzten Wochen mit Temperaturen über 30 Grad Celsius verwöhnt und die Sonne scheint fast den ganzen Tag. Was perfekt ist und ich will mich auch nicht darüber beschweren.

Knöpfe dein Hemd auf...
se signature style - the blog by Steven Epprecht

...um frei zu sein. Nun, es muss nicht unbedingt dein Hemd sein, aber es ist mehr der Ausdruck, sich von all den negativen Dingen zu befreien, die dich manchmal davon abhalten, fröhlichere Dinge zu tun, nur weil du Angst vor anderen Meinungen oder Reaktionen hast.