Guten Morgen 2017! Rede nicht darüber – tu’ es...

Lifestyle
Nachtwäsche: CALIDA

Während diesen Tagen liest man viele Neujahrsvorsätze und Zitate darüber. Leute sprechen und diskutieren über ihre persönlichen Vorsätze – sogar über dieselben oder ähnliche wie jedes Jahr. Aber warum?

Wir alle kennen Sätze wie: Ich sollte mehr trainieren, ich sollte weniger Alkohol trinken, ich sollte motivierter sein, ich sollte aufhören zu rauchen, ich sollte besser auf meine Work/Life Balance achten, ich sollte dies und das. Nur der Punkt ist, dass diese Vorsätze nicht unsere eigenen Erwartungen ansprechen. In den meisten Fällen zumindest, glauben wir, etwas ändern zu müssen, um die Erwartungshaltung anderer Leute gegenüber uns zufriedenzustellen. Des Weiteren bedeuten die Vorsätze eine Veränderung in unserer Lebensweise. Dies ist eher schwierig innerhalb eines Tages umzusetzen und benötigt eine grosse Portion Motivation. Es ist somit verständlich, dass wir das Wort „sollte“ verwenden. Ich höre nie „ich will“, weil wenn du etwas wirklich erreichen oder ändern möchtest, was tust du dann? Richtig, du machst es einfach. Und du sprichst im Vorfeld nicht gross darüber. Wenn du mit dem Rauchen aufhören willst, dann tust du dies einfach, weil du von dieser Veränderung überzeugt bist. Du willst es von dir aus und für dich selbst.

Alle diese Vorsätze sind eine Frage der Disziplin und Priorisierung und genau dies ist die Schwierigkeit darin. Sie üben einen grossen Druck auf uns aus, wenn Neujahr da ist. Deshalb müssen wir unsere Ziele und Meilensteine regelmässig setzen und diese zu erreichen versuchen – jederzeit und nicht nur als optimistische Idee für Neujahr. Weil wir wissen ja was passiert, wenn wir am 2. Januar keinen Sport treiben oder wenn wir am 5. Januar zu einer Party eingeladen sind und ein, zwei, drei Bierchen trinken. Wir fühlen uns schuldig, dass wir den Vorsatz bereits bei der ersten Versuchung brechen und geben uns dann mehr Mühe, ihn einzuhalten. Und dann kommt auch schon die nächste Party. Na ja, ihr wisst ja, wie es ist. Wir sehen also, dass die Vorsätze an sich zwecklos sind, weil die Ziele nicht aus Überzeugung aufgestellt wurden oder als wirkliche Wichtigkeit angesehen werden.

Wie auch immer eure optimistischen Neujahrsvorsätze also lauten: Reflektiert besser euer Leben und denkt darüber nach, was ihr am Ende des neuen Jahres als Ergebnisse erzielen möchtet. Und dann macht es einfach, schrittweise. Darüber reden könnt ihr dann später, wenn ihr dies wollt. Und keine Sorge, wenn mal Fehler passieren, daraus lernen wir schliesslich.

Nachtwäsche: CALIDA Limited Edition
(nur 1941 Stück erhältlich, 85% MicroModal, 15% Seide)

Take care & write you soon…

Steven

 

Steven

You might also like...

se signature style - the blog by Steven Epprecht

Fashion

It’s time to celebrate…

Whitening Stripes: Alpine White www.alpinewhite.ch

Lifestyle

We all smile in the same...

se signature style - the blog by Steven Epprecht

Travel

Basel - things never turn out…